Autoverkauf in den USA

Da sich unsere Zeit hier nun endgültig dem Ende neigt, war es an der Zeit unser Auto zu verkaufen. Die Vorbedingungen waren vielleicht nicht so ganz ideal, denn wir wollten eigentlich das Auto so lange wie möglich behalten, aber am Ende auf jeden Fall verkauft haben. Zu unserem zeitlichen Problem gesellten sich noch ein paar Weitere. Das Auto ist ein alter Ford Explorer (Jahrgang 2001 – also schon 13 Jahr alt) und hat schon ein paar Macken. Vor allem aber müssen in den nächsten Monaten ein paar vielleicht nie so ganz billige Reparaturen gemacht werden. Auch ist es das erste Mal in unserem Leben, das wir ein Auto verkaufen und die großen Autokenner sind wir nun auch nicht grade. Das was ich von Autos weiß, beschränkt sich so ziemlich auf die Dinge die bei dem Auto meiner Eltern schon mal kaputt waren.

Weiterlesen

Advertisements

Twin Peaks

Letzte Woche sind wir nach der Arbeit einfach mal nach San Francisco gefahren (also eher so haben uns rein gestaut) und haben uns den Sonnenuntergang auf den Twin Peaks angeschaut. Die/Der Twin Peaks ist der höchste Hügel in San Francisco und besteht aus zwei eigentlich gleich großen Spitzen. Von hier kann man wunderbar über die halbe Stadt gucken, so dass man die Skyline der Hochhäuser sieht. Man hat echt eine gigantische Aussicht! Weiterlesen

Noch 3 Wochen

In 21 Tagen steige ich in den Flieger zurück nach Deutschland und das Abendteuer Amerika ist erst einmal vorbei. Es ist schon unglaublich wie schnell die Zeit hier vergeht. Das letze Wochenende haben wir hier ganz ruhig zu Hause genossen und einfach mal nichts gemacht (abgesehen von ein bisschen Haushalt, was auch mal sein muss).

Ansonsten fängt so langsam der Stress an, seine gekauften Sachen wieder verkaufen zu müssen. So fotografieren wir fleißig unsere Möbel, Fahrräder und unser Auto und schreiben Anzeigen. Mal sehen wie das mit dem Verkauf so klappt und wie wir das hinbekommen, nicht 3 Wochen auf dem Boden schlafen zu müssen 😉 Also wer jemanden in der Region hier kennt, der was braucht, sagt Bescheid ;). Weiterlesen

Basketball und Point Reyes

Entschuldigt, dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe, aber meine liebe Familie ist letzten Dienstag bis heute zu Besuch gewesen. Jetzt sind sie weiter gefahren und erkunden Kalifornien und ein bisschen mehr alleine (ihre Erlebnisse kann man, nach Passwort erfragen, hier nachlesen).

Mittlerweile schon eine reichliche Woche her, waren wir bei einem Basketballspiel von Stanford. Unsere Firma hat eine App geschrieben, welche das Platzieren von Besuchern nach Gruppen (und Freunden laut Facebook) organisiert. Diese soll getestet werden und so konnte man frei zu einem Basketballspiel der Stanford-Mannschaft gehen. Da dachten wir uns, wir tun mal was Gutes und testen. Das Spiel war ganz cool. Ich muss sagen mit Basketball kann ich deutlich mehr Anfangen als mit Football, einfach weil es nicht so oft Pausen gibt und das Spiel dadurch spannender wird. Aber viele Pause gibt es trotzdem, denn alle paar Minuten nehmen die Mannschaften ja Timeouts und beraten sich. Aber die Cheerleader und die Marchingband unterhalten einen schon. Das finde ich ja eh immer das Beste an den Sportveranstaltungen hier. Weiterlesen